Das Bode-Museum an der nördlichen Spitze der Museumsinsel sieht einfach nur fabelhaft und imposant aus! Es hat den Anschein, dass sich ein riesiges Schiff aus dem Wasser der Spree erhebt und tatsächlich, das war damals die Intuition des Architekten beim Entwerfen des Prachtbaus.

Das Bode-Museum gilt als ganzer Stolz der Museumsinsel in Berlin und wurde nach dem Museumsgründervater Wilhelm von Bode nachträglich umbenannt. Der dreiflügelige Bau steht eindrucksvoll und kompakt am Rande der Insel. Im Innern allerdings erwartet Euch eine lichtdurchflutete und weitläufige Schatzkammer mit 5 Lichthöfen.

Im Bode -Museum sind die Skulpturensammlung, das Museum für Byzantinische Kunst, das Münzkabinett sowie die Gemäldegalerie und eine Kindergalerie unter einem Dach vereint. Die Skulpturensammlung zeigt Euch in einem Rundgang Bildwerke und figürliche Kunst vom frühen Mittelalter bis zum späten 18. Jahrhundert. Der Schwerpunkt liegt auf der italienischen Frührenaissance.

S Bahn Station Hackescher Markt BerlinIm Museum für Byzantinische Kunst könnt Ihr die Kunst des Weströmischen und des Byzantinischen Reiches in der Zeit vom 3. – 15. Jahrhundert bestaunen. Die Highlights sind hier die spätantiken Sarkophage aus Rom sowie kostbare Elfenbeinschnitzereien. Das Münzkabinett ist ein ganz besonderer Bereich des Berliner Museums. Dort findet Ihr die metallene Chronik der Menschheitsgeschichte geballt vor.

Die umfangreiche Sammlung stellt griechische und römische Münzen der Antike, islamische und orientalische Münzen und Münzen aus dem europäischen Mittelalter aus. Einen Teil der Münzsammlung könnt Ihr auch im Pergamonmuseum nebenan bestaunen. Aber auch wenn Ihr wegen Münzen nicht unbedingt aus dem Häuschen seid, das Pergamonmuseum ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Tickets für Museumsgänger

Der Eintritt für das Bode-Museum beträgt 10,- €. Für einen Besuch im Pergamonmuseum wären weitere 12,- € fällig. Deshalb hier ein kleiner Tipp: Es gibt die “Bereichskarte Museumsinsel Berlin“. Diese kostet 18,-€ und Ihr habt damit Zugang zu allen Museen der Museumsinsel Berlin.

Nach diesem kunst- und kulturreichen Tag freut Ihr Euch sicher über einen kurzen Rückweg ins Hotel. Ihr geht einfach von der Museumsinsel über die Monbijoubrücke, entlang am Monbijoupark (auch dieser verdient Eure Aufmerksamkeit) und lauft anschließend die Oranienburger Straße hoch.

Dieser kleine Spaziergang könnte der krönende Abschluss Eures ereignisreichen Tages sein!

, , , , , , , , , , , ,
Häuserfront in Berlin mit Berliner Fernsehturm im Hintergrund
Berliner Ensemble
Rosa Fahrrad auf Berliner Straße
Rosenthaler Platz

Ähnliche Beiträge

Potsdamer Platz Berlin mit Bahnhofseingang
Die Neue Nationalgalerie beherbergt die Bereiche Malerei, Skulpturen und Plastiken des 20. Jahrhunderts und stellt allgemein die Kunst der klassischen Moderne bis hin zur Kunst der 1960er Jahre aus. Schwerpunkte…

Neue Nationalgalerie Berlin

Menschenmasse in Berliner Straße
Der Kurfürstendamm hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Immerhin wurde er schon Mitte des 16. Jahrhunderts für den Kurfürsten Joachim II als Reitweg angelegt. Heute ist der Kurfürstendamm…

Kurfürstendamm

Menü

Yummy... Ja, auch wir nutzen Cookies.
Durchs Weitersurfen stimmst Du dem zu. Hier erfährst Du mehr über unsere Cookies.