Der Checkpoint Charlie…

Die Friedrichstraße hat an sich ja schon Einiges zu bieten: den Friedrichstadt-Palast, viele Restaurants und Bars und unzählige Geschäfte. Aber das war noch nicht Alles! Denn in der Friedrichstraße steht der originalgetreue Nachbau des Checkpoint Charlie.
Zwischen 1961 und 1990 war hier der Kontrollpunkt zwischen dem US-amerikanischen und dem sowjetischen Sektor, heutzutage ist es eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Berlin.

Schild am Checkpoint Charlie Berlin Amerikanischer SektorDieser geschichtsträchtige Ort ist aber nicht nur das Kontrollhäuschen mit ein paar Sandsäcken davor. Es ist viel mehr Symbol und Mahnmal für das was einmal war. Und wenn Ihr auf den Boden schaut, dann könnt Ihr auch die Markierung des damaligen Mauerstreifens sehen.

Das Museum

Direkt gegenüber des Checkpoint Charlie befindet sich auch das dazugehörige seit 1963 bestehende Museum. Ihr könnt Euch dort Ausstellungen mit dem Schwerpunkt Menschenrechte ansehen. Denn die Betreiber des Museums legen Wert darauf, dass den vielen Krisenherden auf der Welt Beachtung geschenkt wird, da es die Mauer ja (zum Glück) nicht mehr gibt. Allerdings setzt sich die Ausstellung natürlich auch mit dem damaligen Leben am Grenzübergang und mit der damaligen Situation auseinander. So bekommt Ihr im Museum auch Originalobjekte zu sehen, die bei den Fluchten von der DDR nach West-Deutschland verwendet wurden, wie zum Beispiel Koffer, einen Heißluftballon, Fluchtautos, Mini-U-Boote und vieles mehr. Lasst Euch von der damaligen Kreativität der Menschen überraschen.

Direkt vor Ort könnt Ihr Euch natürlich auch noch mit russischen Pelzmützen, DDR-Polizeimützen und ähnlichen Souvenirs eindecken. Auch ein Foto mit den US-amerikanischen oder sowjetischen Wachposten ist für ein kleines Entgelt möglich. Ihr könnt Eure Münzen allerdings auch in eine gute Tasse Kaffee und ein leckeres Stück Kuchen auf dem naheliegenden Gendarmenmarkt investieren, davon habt Ihr sicherlich mehr. Da Ihr Euch in der Friedrichstraße am Checkpoint Charlie sehr zentral befindet, könnt Ihr von hier aus einen Sightseeing-Spaziergang starten. Der Gendarmenmarkt hat im Herbst seinen ganz eigenen Charme und die Cafés halten warme Decken für Euch auf ihren Außenplätzen bereit, sodass Ihr Euren Kaffee auch in der Herbstsonne genießen könnt. Auch das Brandenburger Tor ist nicht weit und ist definitiv einen Besuch wert.

Zurück im Hotel könnt Ihr Eure Kräfte sammeln, bevor es dann in die in hotelnahen Clubs, Bars und Restaurants geht. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Erkunden unserer geliebten Hauptstadt!

, , , , , , , , , , , , ,
Reichstag Berlin
Reichstag
Radarstation auf Teufelsberg Berlin
Teufelsberg

Ähnliche Beiträge

S Bahn Station Feuerbachstraße Berlin
Solltet Ihr mal an einem Mittwoch in Berlin sein und nicht unbedingt auf das typische Sightseeing-Programm Lust haben, dann wäre das Blindenmuseum vielleicht eine attraktive Alternative. Nur zwei Stationen mit…

Blindenmuseum

Brandenburger Tor Berlin Bei Tag
Wer nach Berlin reist, hat sich vorab für gewöhnlich eine Sightseeing-To-Do-Liste geschrieben. Und was steht bei den meisten unter den Top 3? Genau! Das Brandenburger Tor. Es beeindruckt jeden mit…

Brandenburger Tor

Menü